Ausbildungsreferat                       Teilnahmebedingungen | Impressum | Hilfe       
Skidurchquerung der Ötztaler Alpen
Venter Runde

2020/005

Beginn: 04.04.2020
Ende: 11.04.2020
Treffpunkt:

Die Ötztaler Alpen mit Ski zu durchqueren, ist ein Klassiker unter den Skidurchquerungen der Alpen. Gründe hierfür gibt es viele: Es finden sich komfortable bewirtschaftete Hütten, die Etappen sind nicht zu schwer, die Gipfelziele liegen aber alle oberhalb der 3000-Marke, mitunter sind es sogar die höchsten Skiberge Österreichs. Die größte Herausforderung könnte dabei darin zu finden sein, sich die Kräfte einzuteilen und sich schrittweise an die Höhe zu gewöhnen. Eine Aufgabe, der wir uns im Rahmen dieser Ausbildungstour bewusst stellen wollen.

Kursinhalte:
Planung und Organisation einer Skidurchquerung, Höhenakklimatisation,
Tourenplanung, Kartenkunde, Orientierung …


Mögliche Gipfel: Schalfkogel, Hauslabkogel, Similaun, Weißkugel, Fluchtkogel, Wildspitze

Level: technisch mittelschwer, von der Höhe her fordernd
Geplanter Standort: Hütten der Ötztaler Alpen

Geplanter Ablauf:

Sa, 4.4.:
Anreise nach Obergurgl (1900m), Aufstieg zur Langtalereckhütte (2430m).

So, 5.4.
Aufstieg in das Schalfkogeljoch (3375m) mit Gipfeloption Schalfkogel (3540m). Abfahrt und Übernachtung auf der Martin-Busch-Hütte (2501m).

Montag, 6.4..
Aufstieg zum Hauslabkogel (3400m). Aufstieg und Übernachtung auf der Similaunhütte (3000m).

Dienstag, 7.4.
Besteigung des Similauns (3606m). Über Ötzifundstelle ins Hauslabjoch (3279m), evtl. auf die Finailspitze (3516m) (kommt auf die Bedingungen an), dann über den Hauslabferner zum Gasthof Schöne Aussicht (2842m).

Mittwoch, 8.4.
Bei stabilen Bedingungen über „Im hinteren Eis“ auf die Weißkugel (3738m) (und dann zum Hochjochhospiz (2400m).
Bei schlechtem Wetter Skitechniktraining im Skigebiet Schnalstaler Gletscher und Abfahrt zum Hochjochhospiz (2412m)

Donnerstag, 9.4.
Über den Kesselwandferner zum Fluchtkogel (3500)  und über das obere Guslarjoch oder über Guslarspitzen zur Vernagthütte (2755m).

Freitag, 10.4.
Über das Brochkogeljoch zur Wildspitze (3770m) und retour zur Vernagthütte.

Sa, 11.4.:
Abfahrt / Abstieg von der Vernagthütte nach Vent. Verabschiedung und Heimreise.

Kartenmaterial:
DAV Skitourenkarte Nr. 30/2 Ötztaler Alpen Weißkugel. Maßstab 1:25.000
DAV Skitourenkarte Nr. 30/1 Ötztaler Alpen Gurgl, 1:25.000


Hinweis: Die Teilnahme an der Vorbereitungsveranstaltungen „LVS-Training Praxis“ und „Theorie Lawinenrettung“ wird empfohlen.
Es wird ein Vortreffen geben, auf dem organisatorische Fragen wie Fahrgemeinschaftsbildung, Ausrüstung, Abläufe geklärt werden.

Anmeldung: Kontaktaufnahme mit der Tourenleitung und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto des Ausbildungsreferates innerhalb von 2 Wochen ab dem Zeitpunkt der Anmeldung.

min.Teilnehmer: 3 Personen
max.Teilnehmer: 4 Personen
Vorkenntnisse: Solide Grundkondition für tägliche Skiaktivitäten oberhalb der 3000er-Marke, bis zu 1400 Höhenmeter im Aufstieg, 350hm/h, sichere Skitechnik in verschiedenen Schneearten abseits der Piste und Skitourenerfahrung notwendig; Einsatz von Steigeisen und Pickel, Schwindelfreiheit, Bereitschaft, sich aktiv an der Durchführung sowie an der Planungsarbeit zu beteiligen.
Ausrüstung: Komplette Skihochtourenausrüstung, Details hierzu auf einem Vortreffen
Teiln.-Beitrag: 150,-
im Preis enthalten: Durchführung und Organisation
weitere Kosten: Unterkunft mit Halbpension auf den Hütten, An- und Abreise, evtl. Leihmaterial

Anmeldung bis: 01.02.2020
Vorbesprechung: Ja, nach Absprache
Leitung:
NameMarko Frömgen
Telefon-
eMailskitourengruppe@dav-duesseldorf.de